Angebot

Asylsozialberatung

Als oberster Grundsatz gilt dabei, Menschen im Asylverfahren mit christlicher Nächstenliebe, Respekt und Wertschätzung zu begegnen.

Dabei steht sie den Menschen, die nach dem Asylbewerberleistungsgesetz leistungsberechtigt sind, begleitend, betreuend und beratend zur Seite und sie hilft Asylsuchbewerbern, sich in der für sie fremden Kultur und Gesellschaftsordnung zurechtzufinden. Asylsozialberatung ist nach dem Prinzip "Hilfe zur Selbsthilfe" ausgerichtet. Deshalb werden Alltagskompetenzen vermittelt, die ein selbständiges Leben nach dem Auszug aus der Gemeinschaftsunterkunft fördern sollen.  Hierzu gehören neben einer ersten Hilfe zur Orientierung im neuen Umfeld u.a. der Spracherwerb, der Kontakt zu Kindertagesstätten- und Schulen oder die Erstberatung bei der Arbeits-und Wohnungssuche.  Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Vermittlung von Fachberatungsstellen in der Region und der Unterstützung im Kontakt mit Behörden (z.B. Landratsamt, Jobcenter), sowie der Beratung zu Fragen bezüglich des Asylverfahrens oder bei Bedarf zur Rückkehr und Weiterwanderung.

Unterstützt wird diese Arbeit von einer Vielzahl ehrenamtlicher Helfer, denen die Asylsozialberatung als Ansprechpartner zur Verfügung steht, um diese bei ihrer engagierten Arbeit zu unterstützen.

Die Beratung unterliegt der Schweigepflicht und verläuft grundsätzlich kostenfrei und unabhängig von staatlichen Behörden. Wir sind in der Asylberatung für Ratsuchende aller Religionen und Weltanschauungen offen.